Die Kirche “Sveta Petka Samardzhiyska” (Schutzherrin der Sattler) befindet sich im Sofioter Stadtzentrum – in der Unterführung zwischen dem Sheraton-Hotel und dem ZUM-Kaufhaus, in unmittelbarer Nähe der U-Bahn-Station Serdika.
Die Kirche ist der Märtyrerin Petka Ikoniyska geweiht. Errichtet wurde sie auf den Ruinen eines römischen Kultgebäudes aus dem XI. Jahrhundert. Die bis heute erhaltenen Fresken im Inneren des Gotteshauses wurden Ende XV. – Anfang XVI. Jahrhundert gemalt. Während der osmanischen Fremdherrschaft wurde die Kirche „Sveta Petka Samardzhiyska” von der Sattler-Zunft in Sofia unterhalten, woher auch ihr Name stammt.
Einer These nach soll der Revolutionär Vasil Levski (1837-1873) in die Kirche umbestattet worden sein. Diese Vermutung ist nicht nachgewiesen worden, jedoch glauben viele Leute bis heute, dass hier die Gebeine des großen Bulgaren ruhen.
Ihren Festtag begeht die Kirche am 28. Oktober – dem Tag der Heiligen Petka. Seit 1955 hat die Kirche Kulturdenkmals-Status (Ausgabe 73, Staatsanzeiger „Izvestia“ 1955).