Im Auftrag des Großwesirs Si Moussa wurde während der Alawidenzeit im Jahr 1867 in der marokkanischen Stadt Marrakesch ein prachtvoller Palast von riesigen Ausmaßen erbaut. In den nachfolgenden Jahren erweiterte der Sohn des Wesirs, Bou Ahmed, den Palast noch um ein türkisches Bad, einen sogenannten Hammam. Außerdem ließ Bou Ahmed innerhalb der Palastmauern eine Moschee erbauen sowie einen wunderbaren, idyllischen Garten anlegen und nannte die Anlage fortan Bahia Palace, was soviel wie „Die Strahlende“ oder „Die Glanzvolle“ bedeutet.

Bahia Palast

Der Bahia Palast hat eine Grundfläche von 8.000 m² und besitzt über 160 Räume, unzählige Patios und viele sogenannte Riads. Überall trifft man auf einen andalusischen und maurischen Baustil. Für eine Besichtigung und einen Rundgang durch die riesige Palastanlage sollte man sich am besten mehrere Stunden Zeit nehmen. Und dennoch ist es schier unmöglich, sich in der weit verzweigten Palastanlage ohne einen Führer zurechtzufinden. Ob in den Empfangssälen, den privaten Gemächern oder in den Innenhöfen, überall beeindruckt die orientalisch anmutende Bauweise des Bahia Palastes.

Machen Sie einen Rundgang in 360 Grad:

 


Fotos:

[Modula id=’3′]