Die „Reisende Riesen im Wind“ sind ein Skulptur des Bildhauers Martin Wolke. Sie begrüßen unsere Gäste auf dem Bahnhofsvorplatz in Westerland.
Martin Wolke wurde 1971 geboren. Nach dem Besuch der Odenwaldschule und dem Zivildienst studierte er von 1993 bis 1999 bei Jan Koblasa an der Muthesiushochschule in Kiel Bildhauerei. Im Jahr 2000 erhielt er ein Arbeitsstipendium in Eckernförde sowie einen Lehrauftrag an der Christian-Albrechts-Universität Kiel und ein weiteres Arbeitsstipendium in Lauenburg. Ab 2003 hatte er einen Lehrauftrag an der Muthesius Kunsthochschule Kiel, wo er von 2004 bis 2006 die Bildhauerwerkstatt leitete.

Werke Wolkes sind im öffentlichen Raum zu sehen. Im Jahr 2000 stattete er das Friedrich-Schiller-Gymnasium in Preetz mit dem Kunstwerk grüne Schulkinder reisen aus, seit 2001 stehen die Reisenden Riesen im Wind auf dem Bahnhofsvorplatz von Westerland auf Sylt, 2002 wurden die Schwimmübungen im Kurpark von Eckernförde aufgestellt. Den Gezeitenwandel oder die Gezeitenbank, eine Sitzgelegenheit für Besucher des Nationalparks Schleswig-Holsteinisches Wattenmeer, die sich an der Gestalt des Möbiusbandes orientiert, gibt es seit 2003, 2004 wurde in Eckernförde Palm Beach errichtet, in Ahrensburg steht seit 2005 der Muschelläufer und die Blüte am Neubau der Hochschule Augsburg existiert seit 2007. 2012 schuf er für das Kreuzfahrtschiff AIDAmar zwei Skulpturen auf dem Pooldeck: Fortuna & Aeolus. Viele seiner Installationen sind aus Fiberglas geschaffen.